Schlagwort: rassistische Hetze

Stuttgart wehrt sich gegen Nazis und Rassisten! – Am 17. Juni alle nach Fellbach.

fellbach aufrufAm Freitag, den 17. Juni will eine rechte Gruppierung namens „Fellbach wehrt sich“ eine Kundgebung auf dem Kirchplatz in Fellbach mit anschließendem Spaziergang zum ehemaligen Freibad, dem Ort einer geplanten Geflüchteten-Unterkunft, veranstalten.

Als Aufhänger für die Zusammenrottung von wirren Rassisten aus dem Spektrum der „Reichsbürger“ wird die „Information über Sicherheit und „Flüchtlinge““ genannt. Dass es dabei nicht etwa um die Sicherheit geflüchteter Menschen, die vor Krieg und Hunger fliehen und hier permanenten Anfeindungen und der ständigen Angst vor Abschiebung ausgesetzt sind, wird spätestens klar, wenn man sich auf der Seite der Gruppe umsieht; mehrmals täglich wird hier der pure Hass auf Geflüchtete, Muslime und MigrantInnen, gepaart mit dem typischen neu-rechten Opfermythos von einem angeblichen „Linksrucks“ der Gesellschaft und der Medien gepredigt und sich in Märtyrer-Art als die letzten Kämpfer für den „Erhalt der Heimat“ präsentiert.

Veranstaltungen und Gruppierungen wie diese sind leider kein Einzelfall und sprießen gerade bundesweit aus dem Boden. Nicht erst seit den Landtagswahlen in Baden-Württemberg, Rheinland-Pfalz und Sachsen-Anhalt und dem Erfolg der rückwärtsgewandten Hetzpartei „AfD“ ist klar, dass sich der Wind in der BRD nach rechts dreht. Zehntausende Menschen auf „Pegida“-Demonstrationen in Ostdeutschland, zahlreiche „Nein zum Heim“-Kampagnen, eine homophobe „Demo für Alle“ in Stuttgart mit regelmäßig mehreren tausend Teilnehmern und explosionsartig ansteigende Zahlen von Angriffen auf Geflüchtete und deren Unterkünfte unterstreichen diese Entwicklung und machen sie sicht- und erlebbar. >> Weiterlesen