„Querdenken711“ und seine rechten Akteure – Ein Nachtrag