Erklärung und Kundgebung: Solidarität mit Alfred Denzinger

Am 15. 12. findet eine Solidaritätskundgebung in Rudersberg statt, da Alfred Denzinger zum wiederholten Mal Opfer von faschistischen Angriffen wurde.

Kommt alle zur gemeinsamen Zuganreise ab Stuttgart: 08.20 Uhr „le crobag“ am Hauptbahnhof (Beginn dort: 10.00 Uhr vor dem Rathaus in Rudersberg).

Solidaritätserklärung des Zusammen-gegen-Rechts-Rems-Murr

Solidaritätserklärung für den attackierten Journalisten Alfred Denzinger

In der Nacht vom 24. Auf den 25. November kam es wiederholt zu einem Farbanschlag einer kriminellen, faschistischen Bande auf das Haus und Auto des Journalisten und Herausgeber der „Beobachter News“, Alfred Denzinger, in Rudersberg-Schlechtbach. Es ist nicht das erste Mal, dass Denzinger von Neonazis angegriffen wird – allein sein Haus und Auto wurden bereits vier Mal mit Farbe
attackiert, um ihn von seiner Berichterstattung abzuhalten. Auch auf Kundgebungen und Demonstrationen kommt es immer wieder zu Übergriffen von Rechten, die eine freie Berichterstattung verhindern wollen.

Mit der systematischen Diskreditierung von JournalistInnen durch rechte Akteure, fühlen sich Faschisten zu Attacken gegen die freie Presse ermutigt. Solche Zustände dürfen auf keinen Fall toleriert, sondern ihnen muss entschlossen entgegengetreten werden. Journalistische Recherche, sorgfältige und kritische Berichterstattung sind ein unverzichtbarer Grundpfeiler einer demokratischen Gesellschaft. Wir erklären uns daher solidarisch mit Alfred Denzinger und möchten ihn dazu ermutigen, mit seiner wertvollen journalistischen Arbeit fortzufahren.

Wir appellieren daher an alle Organisationen oder Einzelpersonen, egal ob antifaschistische Gruppen, demokratische Parteien, Gewerkschaften, Sportvereine, die Nachbarschaft oder sonstige Institutionen des Gemeindelebens: Ein Angriff auf einen Journalisten ist ein Angriff auf uns alle. Schließt euch unserer Solidaritätserklärung an, verbreitet diese und lasst uns gemeinsam ein starkes Zeichen der Solidarität an Alfred Denzinger senden.