Widerstand gegen steigende Naziaktivitäten in Göppingen

In den letzten Monaten haben sich die Nazis vom „3. Weg“, die früher der verbotenen „Autonomen Nationalisten Göppingen“ angehörten und für diese Mitgliedschaft auch einige Zeit im Knast verbrachten, reorganisiert und sind aktionistischer denn je.

AntifaschistInnen aus der Region haben daher einige Aktionen gegen die steigende Nazipräsenz und -gewalt in Göppingen organisiert.

 

Berichte verschiedenster Aktionen findet ihr hier:

Antifaschistischer Stadtspaziergang im Juli

Outing des „3. Weg“-Funktionärs Manuel Ganser an seinem Wohnort

Kundgebung am 3. Dezember 2016

Kundgebungstour am 4. Februar

 

Bilder der Göppinger Nazis wurden von Antifas hier veröfentlicht.

 

Auch die Faschisten waren nicht untätig und haben im Schutze der Nacht mehrere Angriffe auf Mitglieder der Partei „Die Linke“, Journalisten und das Haus der Jugend verübt.

Diese Vorfälle, die Präsenz der Faschisten und die Akteptanz, die die Stadt den Nazis gegenüber aufbringt, machen eines klar: Wir sind noch lange nicht am Ende und müssen dafür sogen, dass der antifaschistische Widerstand in Göppingen breiter und stärker wird.

Wir bleiben dran.