Sonntag: PEGIDA in Stuttgart – wir blockieren!

AktionskarteDiesen Sonntag, den 17. Mai 2015, haben Neonazis angekündigt, unter dem PEGIDA-Label in der Stuttgarter Innenstadt aufmarschieren zu wollen. Sie planen ab 15 Uhr eine Kundgebung am Kronprinzplatz in der Stuttgarter Innenstadt. Der Kronprinzplatz liegt etwa in der Mitte zwischen Rotebühl- und Schlossplatz. Als Redner soll der bekannte rechte Hetzer „Michael Mannheimer“ auftreten. Wir rufen auf, um 13:00 Uhr am Kronprinzplatz zu sein um deren Kundgebungsplatz zu blockieren!

PEGIDA hat sich in Baden-Württemberg bisher nur in Karlsruhe und Villingen-Schwenningen auf die Straße getraut. Sie waren stets mit kontinuierlichem und entschlossenem antifaschistischen Widerstand konfrontiert. Die PEGIDA-Aufmärsche in Baden-Württemberg entwickelten sich mehr und mehr zu reinen Nazi-Events, bei der Teile der baden-württembergischen Naziszene gemeinsam mit Faschisten aus den Nachbarländern, gewaltaffinen Hooligans, Israel-Fans und Muslim-Feinden vom extrem rechten Internetblog Pi-News und teilweise Rechtspopulisten der AfD ihre Hetze verbreiteten. Sie haben es also nur sehr bedingt geschafft aus ihrem eigenen braunen Loch heraus zu wirken. Jetzt versuchen sie es jedoch noch einmal und kommen in die Landeshauptstadt.

Naziveranstaltungen in Stuttgart – ein Rückblick
Im Jahr 2006 versuchten Neonazis in Stuttgart Heslach einen Aufmarsch in Richtung Innenstadt durchzuführen. Nach etwa 200 Metern war Schluss. Viele engagierte Antifaschistinnen und Antifaschisten nahmen es selbst in die Hand, machten die Straßen dicht, verjagten anreisende Neonazis und deckten ihre Demo mit Steinen ein. Die Polizei war nicht in der Lage den Nazis, wie so oft, den Weg frei zu knüppeln. Nach diesem vergeblichen Aufmarschversuch und weiteren herben Rückschlägen löste sich die organisierende Nazistruktur „Kameradschaft Stuttgart“ auf.
Seitdem haben sich Faschisten in Stuttgart nur noch im Rahmen der bundesweiten NPD-Flaggschiff-Touren blicken lassen. 2012 – damals ebenfalls auf dem Kronprinzplatz – schafften es gerade einmal 14 Faschisten auf die Kundgebung und mussten diese unter anderem wegen einer Tränengasgranate, welche in ihrer Kundgebung landete, unterbrechen. Lasst uns daran anknüpfen und dafür sorgen, dass Stuttgart nazifrei bleibt!

PEGIDA in Stuttgart?
Im Zuge des deutschlandweiten PEGIDA-Hypes gab es im Internet auch schnell Ankündigungen für Stuttgart, Böblingen und Ludwigsburg. Bisher steckte nichts dahinter außer der üblichen heißen Luft auf Facebook.
Stattdessen versuchten die rechtspopulistische AfD und die reaktionären „Demos für Alle“ auf anderem Wege rechte Stimmungen zu erzeugen und den gesellschaftlichen Rechtsruck voranzutreiben: Mit homophoben Phrasen von angeblich pädophilen Homosexuellen, Horror-Szenarien von der „Gefahr von Links“ und klägliche Versuche AnwohnerInnen gegen Flüchtlingsheime aufzubringen.
Die AfD bekam immer wieder antifaschistischen Gegenwind zu spüren und die homophoben Demos waren stets mit entschlossenem Protest konfrontiert. Teilweise gelang es sie zu blockieren oder zumindest schwer zu stören.

Bei den letzten PEGIDA-Ankündigungen für Stuttgart am 5. und 12. Januar 2015waren insgesamt knapp 10000 Menschen präventiv gegen die Rassisten auf der Straße.

Infos zum Sonntag
Am Sonntag wird in der Stuttgarter Innenstadt recht viel los sein:
Neben verschiedenen Flohmärkten und einer Fahrrad-Sternfahrt sind in der Innenstadt mehrere direkte Gegenkundgebungen angemeldet:

(A) Lange Straße (zwischen Kronprinzstr. & Königstr.)
(B) Calwer Straße
(C) Kreuzung Kronprinzstr. & Kienestr.

Daneben haben „Die Anstifter“ von 13.30-14.30 Uhr eine Kundgebung auf der Querspange angemeldet. Auf einer Aktionskarte sind alle wichtigen Infos zusammengefasst. Diese wird auch am Tag selber in tausendfacher Ausfertigung vorhanden sein.

Selbstverständlich wird am Sonntag ein Ermittlungsausschuss (EA) eingerichtet. Die Nummer wird am Samstag veröffentlicht. Auch DemosanitäterInnen werden für eine eigenständige medizinische Versorgung Verletzter vor Ort sein – jedoch hoffentlich wenig zu tun haben.

Wie immer bei linken und antifaschistischen Protesten gilt: Keine Privatfotos machen: No pictures – no problem!

Sonntag, 17. Mai | 13:00 Uhr | Kronprinzplatz – PEGIDA verhindern!
Kommt am Sonntag und blockiert mit uns zusammen die PEGIDA-Kundgebung!
Bringt möglichst viele Leute zu den Blockaden mit und bereitet euch gut vor!
Stuttgart ist unsere Stadt!

Verbreitet die Mobilisierung von #STOPEGIDA:
www.stopegida.tk
www.facebook.com/stopegida
Twitter: www.twitter.com/stopegida #stopegida

Mittlerweile gibt es auch einen Mobi-Jingle von #STOPEGIDA.
Flyer, Sticker und Plakate gibt es im Linken Zentrum Lilo Herrmann
(Böblingerstr. 105, 70199 Stuttgart).

Texte zum Thema PEGIDA, Rechtspopulismus und Blockaden von uns.

Freitag, 15. Mai 2015, Antifaschistische Aktion (Aufbau) Stuttgart
www.antifa-stuttgart.tk