Wir bleiben dran! Letzte Infos zum 11. Oktober in Göppingen

Antifa-LogoAlle Infos im Überblick
Nummer des Infotelefons: 0157 512 115 31
Nummer des EA: 0152 053 728 05
Beide Nummern sind ab 10 Uhr erreichbar

Twitter: @dranbleiben2014

Antifaschistische Kundgebung: ab 10 Uhr vor dem Göppinger Bahnhof
Antifaschistische Demonstration: Startpunkt um 16 Uhr am Göppinger Bahnhof


Anreise

Stuttgart: 9.45 Uhr Burger King im HBF (zur Kundgebung) | 15 Uhr Burger King im HBF (zur Demo)

Hintergrund
Für den 11. Oktober 2014 planen verschiedenste antifaschistische Kräfte im baden-württembergischen Göppingen einen Aktionstag. Anlass war urpsrünglich die für dieses Datum angesetzte jährliche Nazidemo. Nach der Abmeldung des faschistischen Aufmarsches wollen AntifaschistInnen den Tag nutzen, um einerseits Präsenz zu zeigen und möglichen spontanen faschistischen Aktivitäten zu begegnen und andererseits ein klares Zeichen gegen die staatliche Repression gegen antifaschistische Proteste zu setzen. Anlass hierfür ist die Kriminalisierungswelle im Nachgang der antifaschistischen Aktivitäten gegen die süddeutschlandweiten Naziaufmärsche im Oktober 2012 und 2013 in Göppingen.

Vormittag
Bereits um 10 Uhr am Samstag Morgen startet am Göppinger Bahnhof eine ganztätige antifaschistische Kundgebung die als Anlauf- und Informationspunkt für mögliche Proteste genutzt wird. Neben Musik, Reden und aktuellen Infos gibt es dort Infotische und die Möglichkeit Material für die Demo am Nachmittag zu basteln. Zur Kundgebung gibt es organisierte Anreisen aus Stuttgart und Tübingen.

Aktuelle Infos über mögliche faschistische Aktivitäten erhaltet ihr direkt an der Kundgebung, über den Ticker der „Wir bleiben dran!“-Kampagne, oder über das Infotelefon (siehe unten).


Nachmittag
Um 16 Uhr beginnt am Göppinger Bahnhof die überregionale antifaschistische Demonstration der „Wir bleiben dran!“-Kampagne. Themen der Demonstration sind unter anderem die Notwendigkeit eingenständigen antifaschistischen Engangements, die Kritik der Verharmlosung und des Verschweigens des Naziproblems in Göppingen durch die Stadtverwaltung und die Solidarität mit allen von Repression betroffenen AntifaschistInnen. Zudem rufen verschiedene andere Gruppierungen und Initiativen zur Beteiligung an der Demonstration auf. So das überregionale Bündnis „Nazis stoppen!“, die Ortsgruppe Stuttgart der Roten Hilfe, sowie die Antifaschistische Gruppe Göppingen.

Entgegen ursprünglicher Planungen wird die Demonstration wohl nicht an der Göppinger Polizeiwache, die in den vergangenen Jahren als große Freiluftgesa für AntifaschistInnen diente, vorbeiziehen. Stadt und Polizei hatten dies im Vorfeld untersagt.

Zur Demonstration gibt es aus verschiedenen Städten organisierte Anreisen.

Kommt am 11. Oktober nach Göppingen und beteiligt euch an den antifaschistischen Aktivitäten!
Faschistische Umtriebe bekämpfen!
Antifaschismus ist und bleibt legitim!

 

Aufrufe
Wir bleiben dran!-Kampagne
Nazis stoppen!-Bündnis
Antifaschistische Gruppe Göppingen
Rote Hilfe OG Stuttgart

www.dran-bleiben.tk | dran-bleiben[at]riseup.net