Multikulturelles Fest des Gottlieb-Daimler-Gymnasiums wegen rassistischer Hetze verlegt

https://www.antifa-stuttgart.org/wp-content/uploads/2013/12/40871.jpgDas Gottlieb-Daimler-Gymnasium, welches nach eigenen Angaben SchülerInnen 23 verschiedener Nationalitäten besuchen, hatte für die Weihnachtszeit eine „Feier der Werte“ in der „Liebfrauen-Kirche“ geplant.

Nach Protesten und Drohungen der rechtspopulistischen und kulturrassistischen Internetseite „PI-News“, der rechten Zeitung „Junge Freiheit“ und anderen Islamhassern verlegte die Schule aus Angst vor den rechten Hetzern die Feier in die Schule.

Anstatt klar Flagge zu zeigen und den Rassisten auch im öffentlichen Raum einer Kirche entgegenzutreten, entschied sich die Schule, den Drohungen der Rassisten zu folgen und das multikuturelle Fest hinter den Türen der Schule abzuhalten.

Wieder einmal hat sich gezeigt wie Rassisten Einfluss nehmen können und es schaffen durch ein Klima der Angst mutltikulturelle Iniativen zu unterdrücken.

Im Kontext permanenter rassistischer Diskurse rund um das Thema Migration und Flüchtlingspolitik sowie rechter „Bürgerinitiativen“ gegen Flüchtlingsheime wäre dieses öffentliche Fest ein richtiges Zeichen gewesen.Engagiert euch gegen rechte Hetze gegen Muslime, Flüchtlinge und andere MigrantInnen! Werdet aktiv – kommt zum AABS!

Medienberichte zu dem Fall:StZ | SWR